Navigation überspringen

Feuchtwald

Die bachbegleitenden Erlen- und Eschenwälder zeichnen sich durch einen hohen Grundwasserstand aus. Die hier lebenden Tier- und Pflanzenarten sind an diese Bedingungen angepasst. Die Pflanzenwelt unterscheidet sich somit stark von der in den angrenzenden Wäldern.

Gelbe Schwertlilie (Iris pseudacorus)

Der deutsche Name der Gelben Schwertlilie weist auf ihre schwertförmigen Blätter hin. Die bis zu einen Meter hohe Pflanze zeigt zwischen Mai und Juni ihre markanten gelben Blüten. Eine Anpassung an den nassen Lebensraum sind die schwimmfähigen Samen, die einige Jahre im Wasser oder Schlamm überdauern können.

Foto: Hans Glader /piclease

Sumpf-Baldrian (Valeriana dioica)

Der zwischen Mai und Juni blühende Sumpf-Baldrian bleibt mit einer Wuchshöhe von 10 bis 35 Zentimetern weit hinter dem nahe verwandten Arznei-Baldrian zurück. Bei uns wird diese Art aufgrund von Lebensraumverlusten immer seltener.

Foto: Biologische Station Lippe

Aktuelles